Malprojekte
Malprojekte mit städtischen und kirchlichen Einrichtungen sowie Unternehmen

  • 2009 – Heimat – vom Weggehen, Ankommen und zu Hause sein – Malprojekt mit Flüchtlingskindern
  • 2009 – Malprojekt mit Kindern aus dem Oberlinhaus, Diakonie in Düsseldorf
  • 2010 FABELHAFT – Bilder eines generationsübergreifenden Kunstworkshops zum Thema „Fabeln, Mythen und andere Erfindungen
  • 2010 Abenteuer Malerei – ein fünftägiger Workshop mit Kindern der Diakonie Aprath
  • 2010 Malworkshop in der Scheifeshütte, Diakoniewerk Duisburg, Fachbereich Sucht
  • 2011 Malworkshop im Haus Karneol in Steinfurt
  • 2012 ein zweitägiger Malworkshop für die MitarbeiterInnen der Provinzial
  • 2013 – Wandbemalung mit Jugendlichen im Foyer der ehemaligen Grundschule Unterilp in Heiligenhaus
  • 2014 Abenteuer Malerei – ein fünftägiger Workshop mit Kindern der Diakonie Aprath
  • 2015 Eine Wandmalaktion in den Räumen von Ackerloft 144, Ackerstr. 144, 40233 Düsseldorf
  • 2016 Abenteuer Malerei – ein fünftägiger Workshop mit Kindern der Bergischen Diakonie
  • 2017 Abenteuer Malerei – ein fünftägiger Workshop mit Kindern der Bergischen Diakonie


    2009 – Heimat – vom Weggehen, Ankommen und zu Hause sein

    „Heimat – vom Weggehen, Ankommen und zu Hause sein“ ist das Motto des Kunstprojekts mit Flüchtlingskindern in der städtischen Unterkunft Am Sondert in Ratingen. Angst in der Ferne, Spannungen zwischen den Kulturen, verletzte Ehrgefühle – all das sind Themen, die sich schlecht in Worten, aber dafür umso besser in Bildern ausdrücken lassen. Wie es weiter gehen wird in der neuen Heimat, wissen die Kinder noch nicht. Das Kunstprojekt wurde finanziert das das Kulturamt der Stadt Ratingen
    Aus „Zuhause in der Fremde: Wo Worte fehlen, können Bilder helfen“ von Sabine Maguire, Westdeutsche Zeitung, Juli 2009
    nach oben


    2009 – Malprojekt mit Kindern aus dem Oberlinhaus, Diakonie in Düsseldorf

    Der Workshop mit 10-13 jährigen Kindern aus dem Oberlinhaus der Diakonie Düsseldorf fand an 8 Samstagen statt. Der Titel „Identitäten“ ist erst im Verlauf einzelner Malsitzungen sowie Fotoinszenierungen entstanden. Die Freude der Kinder am Verkleiden, am Inszenieren und am Rollenspiel hat sich sehr schnell gezeigt, so dass jeder Teilnehmer in die ihm gemäße Rolle schlüpfte, und durch Collage übersetzt hat. Die Verkleidungen und die Collagen haben wir dann gemeinsam am PC überblendet, so dass die Kinder Teil ihrer eigenen Kunstwerke geworden sind. Vervollständig wurde das Projekt mit eigenen Fotoinszenierungen, die Ausgangspunkt für Malereien bildeten, die von großer Fabulierlust und schöpferischem Bewusstsein zeugten und die in zwei Ausstellungen in Düsseldorf präsentiert werden konnten.
    nach oben


    2010 – FABELHAFT – Bilder eines generationsübergreifenden Kunstworkshops zum Thema „Fabeln, Mythen und andere Erfindungen

    Bilder eines generationsübergreifenden Kunstworkshops zwischen Jugendlichen aus dem Oberlin Haus, einer Diakonischen Einrichtung in Düsseldorf und Senioren aus dem Miteinander-Haus Düsseldorf-Gerresheim zum Thema „Fabeln, Mythen und andere Erfindungen…“ Das Miteinander-Haus ist eine Wohnform vernetzten Wohnens in gegenseitiger Verantwortung. Beide Gruppen begaben sich auf eine malerische Phantasiereise in die Welt der Fabeln, Mythen, und persönlichen Erfindungen. Im gemeinsamen, spielerischen Umgang mit Farben und gegenseitigen Anregungen sind Bilder entstanden, die von Lust, Neugier und Poesie zeugen.
    nach oben


    2010 Abenteuer Malerei – ein fünftägiger Workshop mit Kindern der Diakonie Aprath

    Die Faszination Malen in fröhlicher Gemeinschaft erlebten in den Ferien Kinder im Alter von acht und neun Jahren. Kinderbilder in leuchtender Farbigkeit schmückten die Wände und die kleinen Künstler saßen gebannt vor einer mit grünen Schlieren gemalten Leinwand, ließen ihre Fantasie freien Lauf und versetzten sich in das geheimnisvolle Leben im Dschungel. Für die Kinder wurde es zum Abenteuer, das nicht nur Spaß machte, sondern durch viel Lob und Anerkennung pädagogische Effekte erzielte.
    Aus „Kinder malen in Ex-Schule“, Rheinische Post Heiligenhaus von Ruth Ortlinghaus
    nach oben


    2010 Malworkshop in der Scheifeshütte, Diakoniewerk Duisburg, Fachbereich Sucht

    Ein Projekt mit Drogenabhängigen Frauen mit und ohne Malerfahrung; selbst schöpferisch tätig werden, Ideen entwickeln und diese in Bilder umsetzen war das eigentliche Thema des Workshops für Frauen mit z.T. traumatischen Erfahrungen. Die Vielzahl der entstandenen Bilder und die Freude beim Malen belegen das Bedürfnis der Frauen, sich bildnerisch zu artikulieren. Die gleichzeitige Bereitschaft der Frauen, ein gemeinsames, mehrteiliges Bild mit sehr persönlichen Botschaften zu malen, zeigte sowohl ihre kreative Eigenständigkeit, als auch ihre sozialen Fähigkeiten.
    nach oben


     2011 Malworkshop im Haus Karneol in Steinfurt

    Ein Wochenendworkshop, organisiert von der Leiterin des karitativen Zentrums St. Peter in Duisburg, Schwester Martina, an dem 20 Frauen Teilgenommen haben. Fernab vom Alltag wurde den Teilnehmerinnen die Möglichkeit gegeben, direkt in der Landschaft, mittels Zeichnung und Malerei eigenen Gestaltungsprozessen nachzuspüren. Die Unmittelbarkeit der Natur gepaart mit dem schöpferischen Willen war für alle Beteiligten ein besonderes Erlebnis, was sich in den Ergebnissen wieder fand.
    nach oben


    2012 ein zweitägiger Malworkshop für die MitarbeiterInnen der Provinzial

    Der Versicherungskonzern Provinzial Düsseldorf ist bekannt für seine umfangreiche Sammlung der zeitgenössischen Kunst. Um ihren Mitarbeitern Einblick in die Gestaltungsprozesse zu geben, aber auch um die eigenen schöpferischen Kräfte zu entdecken, wurde ein zweitägiger Malworkshop unter der Leitung des Künstlerpaares Petra Dreier & Michael Hanousek in den firmeneigenen Räumen angeboten.
    nach oben


    2013 Wandbemalung mit Jugendlichen im Foyer der Grundschule Heiligenhaus

    …“Jeden Samstag treffen sich die Künstler mit 8 Jugendlichen aus der Unterilp. Mit den 11- bis 15- jährigen arbeitet das Künstlerpaar an dem selbst gestalteten Wandbild im Foyer der ehemaligen Grundschule. Zunächst war es für die Kinder ungewohnt eine so große Wand zu bemalen, da sie so was ja gar nicht aus der Schule kennen“…Mit dem Projekt soll den Kindern Toleranz und Akzeptanz beigebracht werden…“
    Aus „Erste Pinselstriche aus Acryl“, WAZ Heiligenhaus, Dezember 2013
    nach oben


    2014 Abenteuer Malerei – ein fünftägiger Workshop mit Kindern der Diakonie Aprath

    Ein Workshop mit 7 Kindern im Alter zwischen 8 und 11 Jahren; eine schöpferische Entdeckungsreise voller Vitalität und Neugier. Staunen, ausprobieren, sich gegenseitig über die Schulter schauen, sich anregen lassen und Freude teilen.
    nach oben


    2015 Eine Wandmalaktion in den Räumen von Ackerloft, Düsseldorf

    Die Wandmalaktion fand im Rahmen des Projektes „Matassa – Vielfalt in der Jugendarbeit vor Ort“ statt, welches durch den Europäischen Integrationsfonds gefördert wurde. Das Projekt war ein Kooperationsprojekt zwischen dem Jugendmigrationsdienst der Diakonie Düsseldorf und dem Psychosozialen Zentrum für Flüchtlinge in Düsseldorf.
    nach oben


    2016 Abenteuer Malerei – ein fünftägiger Workshop mit Kindern der Bergischen Diakonie 

     Ein 5-tägiger Workshop mit 6 Kindern im Alter zwischen 8 und 12 Jahren, die sich gegenseitig mit Energie und Neugier angesteckt haben und die voller Stolz gestaunt haben, wozu sie in der Lage sind. Die 6 Abbildungen sind nur ein kleiner Ausschnitt einer reichen Ausbeute an entstandenen Bildern.
    nach oben



     2017 Abenteuer Malerei – ein fünftägiger Workshop mit 7 Kindern in Zusammenarbeit mit der Bergischen Diakonie 

Ein fünftägiger Workshop mit Kindern aus Flüchtlingsfamilien und Kindern aus Beratungsstellenarbeit im Alter zwischen 6 und 11 Jahren. Fernab vom Schulstress suchten sich die Kinder ihre Themen alleine, malten aus der Erinnerung oder nach Fotovorlagen und staunten jeden Tag mehr, wie leicht es ihnen von der Hand ging. Die fast 40 Leinwände verwandelten den Malraum in ein Farbenfest, worüber wiederum die Eltern bei der Abschlussausstellung staunten.

nach oben